Axel Dröber

Axel Dröber (geb. 1983) hat in Freiburg i. Brsg. und Martinique Geschichte und Französisch studiert. In seinem Dissertationsprojekt beschäftigt er sich mit der Entstehung des modernen französischen Nationalstaates im 19. Jahrhundert und der Bedeutung von Kriegserfahrungen für die gesellschaftliche Wahrnehmung (zum Forschungsprojekt). Promotionsbetreuer ist Jörn Leonhard (Uni Freiburg).

Nach seinem Ersten Staatsexamen ist Axel Dröber als Resident Fellow ans Deutsche Historische Institut in Paris (DHIP) gegangen, wo er sein Forschungsprojekt zum Thema Nation, Militär und Gesellschaft weiter konkretisiert hat. Auch konnte er sich hier seinem zweiten Steckenpferd, dem Journalismus, widmen. Axel Dröber hat jahrelange Erfahrungen im Lokaljournalismus gesammelt; während seiner Pariser Zeit ist ihm mit mehrfachen Publikationen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) ein Schritt in Richtung überregionalem Journalismus gelungen. Weiterer Interessenschwerpunkt ist die Wissenschaftsadministration und Internationalisierung von Forschung.

Seit Februar 2013 ist Axel Dröber wissenschaftlicher Mitarbeiter auf einer DFG-Projektstelle am Freiburger Lehrstuhl für die Geschichte des Romanischen Westeuropa.


dhiparis

Teamaccount der Redaktion. Forschen – Vermitteln – Qualifizieren: Das DHI Paris ist ein zentraler Akteur international ausgerichteter historischer Forschung im Verbund der Max Weber Stiftung, Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.