Fabian Rausch

Fabian_RauschFabian Rausch (geboren 1985) studierte Geschichte, Politik und Jura an der Universität Freiburg sowie an der EHESS Paris. Seine Magisterarbeit schrieb er zum „Verfassungsdiskurs der restaurierten Monarchie in Frankreich 1814-1830“.

In erweitertem thematischen Zuschnitt bleibt er diesem Thema auch im Rahmen seiner 2011 bei Prof. Dr. Jörn Leonhard (Freiburg) begonnenen Dissertation „Verfassungsgeschichte als Interpretationsgeschichte der Revolution. Zur Verfassungskultur in Frankreich 1814-1851“ treu. Die seit 2011 von der Studienstiftung des deutschen Volkes geförderte Arbeit untersucht Verfassungswahrnehmungen in verschiedenen gesellschaftlichen Kontexten und fragt nach den konstitutionellen Möglichkeitsbedingungen politischer Herrschaft im nachrevolutionären Frankreich. November und Dezember 2014 verbringt er im Rahmen eines Mobilitätsstipendiums des DHI in Paris, um letzte Quellenrecherchen durchzuführen.

Ein erster Artikel zum Dissertationsprojekt erschien im April 2013 in French History: “The Impossible Gouvernement Représentatif: Constitutional Culture in Restoration France, 1814–30″, in French History 27/2 (2013), S. 223-248, DOI 10.1093/fh/crt004


dhiparis

Teamaccount der Redaktion. Forschen – Vermitteln – Qualifizieren: Das DHI Paris ist ein zentraler Akteur international ausgerichteter historischer Forschung im Verbund der Max Weber Stiftung, Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.