Florian Wagner

passbild_florian_wagner 100pxFlorian Wagner studierte Geschichte und Islamwissenschaften im deutsch-französischen Doppelstudiengang in Tübingen und Aix-en-Provence. Er verfasste eine französische Masterarbeit über die deutsche und französische Kolonialherrschaft in Togo. Seine deutsche Masterarbeit zur europäischen Debatte um die Kolonisierung Marokkos am Ende des 19. Jahrhunderts wurde mit dem Marc-Bloch-Preis ausgezeichnet. Zur Zeit promoviert Florian Wagner an der Universität Freiburg und am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz zur internationalen Dimension des Kolonialismus. Dabei soll das Spannungsfeld zwischen nationaler Konfrontation und transnationaler Kooperation bei der kolonialen Expansion Europas untersucht werden. Maßgebend für die transnationale Zusammenarbeit waren vor allem Kolonialvereine, die sowohl als Gelehrtengesellschaften, als auch als Interessengruppen auftraten. Vertreter aus ihren Reihen gründeten zum Beispiel das Institut Colonial International in Brüssel, in dem sich Kolonialaktivisten aus allen kolonisierenden Ländern austauschen konnten.


dhiparis

Teamaccount der Redaktion. Forschen – Vermitteln – Qualifizieren: Das DHI Paris ist ein zentraler Akteur international ausgerichteter historischer Forschung im Verbund der Max Weber Stiftung, Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.