Carl-Eric Linsler

foto-linslerCarl-Eric Linsler (geb. 1984) studierte Anglistik, Kulturwissenschaft und Religionswissenschaft an der Universität Leipzig und absolvierte anschließend an der Humboldt-Universität zu Berlin den Masterstudiengang „Religion and Culture“, den er mit einer Arbeit über „‘Jüdische Identitäten‘ zwischen Deutschland und Frankreich am Vorabend des Ersten Weltkriegs“ abschloss. Sein Dissertationsprojekt, das am Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin unter der Betreuung von Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum angesiedelt ist, widmet sich der transnationalen Geschichte der jüdischen Familie Frank zwischen Paris und Frankfurt zwischen 1870 und 1920 unter besonderer Berücksichtigung der Kriegsjahre 1914-1918. Bislang vom Leo Baeck Fellowship Programme, von der Studienstiftung des deutschen Volkes und vom Centre International de Recherche de l’Historial de la Grande Guerre in Péronne gefördert, führt Linsler aktuell im Rahmen eines Doktorandenstipendiums des DHIP vertiefende Recherchen zum Pariser Zweig der Familie Frank im Kontext der grassierenden Spionagehysterie und des überbordenden Nationalismus der Kriegsjahre 1914-1918 durch. Zum Projekt: https://19jhdhip.hypotheses.org/2845.


dhiparis

Teamaccount der Redaktion. Forschen – Vermitteln – Qualifizieren: Das DHI Paris ist ein zentraler Akteur international ausgerichteter historischer Forschung im Verbund der Max Weber Stiftung, Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.